26.06.2017

Dresdner Büro mit Realisierung »Neubau Kriminaltechnisches Institut (KTI) Dresden« beauftragt – Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge vom 27. Juni bis 14. Juli

Der Freistaat Sachsen, vertreten durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), führte für den Neubau des Kriminalwissenschaftlichen und -technischen Institutes des Landeskriminalamtes Sachsen in Dresden einen Architektenwettbewerb durch. Der Neubau soll energieeffizient und nachhaltig im Gold-Standard nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Laborgebäude (BNB) errichtet,  zertifiziert und damit mit Mitteln der EU (EFRE) teilfinanziert werden. 

Das Preisgericht, gebildet aus freien Architekten, Fachleuten des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen (SMF), des Sächsischen Staatsministeriums des Inneren (SMI), der Landeskriminalämter Sachsen und Nordrhein-Westfalen, des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung und des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement tagte am 12. September 2016. Unter Vorsitz von Herrn Prof. Ludloff hat das Gremium zwei 2. Preise, einen 3. Preis und zwei Anerkennungen vergeben. Die Preisträger wurden zu einem Verhandlungsverfahren eingeladen.

Im Ergebnis wird das Dresdner Büro Heinle, Wischer und Partner beauftragt, den Neubau zu realisieren. 

Alle eingereichten 15 Wettbewerbsbeiträge sind im Zeitraum vom 27. Juni bis 14. Juli 2017 (werktags von 7:00–16:00Uhr) im Foyer (Obergeschoss) der Cafeteria der Landesdirektion Sachsen, Stauffenbergallee 2, 01099 Dresden, ausgestellt.