25.06.2014

Tag der Architektur »Architektur bewegt« am kommenden Wochenende

Am 28. und 29. Juni ist es wieder soweit: Der Tag der Architektur setzt wie in jedem Jahr mehr als 100.000 Menschen deutschlandweit in Bewegung. Sie machen sich auf den Weg, um Architekturprojekte zu besichtigen. Projekte, die in der Regel nur an diesem Tag zur Besichtigung geöffnet sind. Und auch in Sachsen laden Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner bereits zum 19. Mal dazu ein. In über 30 Orten öffnen sie gemeinsam mit den Bauherren über 100 Türen, stehen Rede und Antwort, geben interessante Einblicke in die Arbeit des gesamten Berufsstandes und erläutern vor Ort ihre Architekturprojekte.

Architekten erhalten Gebäude

Mit dem Umbau und der Sanierung der ehemaligen Goeritzfabrik durch die Freie Architektin Liane Remmler bleibt ein denkmalgeschütztes Fabrikgebäude erhalten und gleichzeitig entsteht ein neues, attraktives Wohn- und Geschäftshaus in Chemnitz. In eine ca. 1900 errichtete Scheune in Frankenthal baute die Freie Architektin Anja Klinger nach dem Haus-im-Haus-Prinzip eine Wohnung im Holzständerbau ein. Die Gegebenheiten des bestehenden Gebäudes und die äußere Gebäudehülle blieben nahezu unverändert. Das Projekt ist mit einen 1. Preis beim Sächsischen Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" 2013 prämiert. "Denk-mal anders" betiteln Gerd Priebe Architects & Consultants ihr Objekt zum Tag der Architektur. Mit einem Raum-in-Raum-Konzept, das eine konstruktive und thermische Trennung des Neubaus von der historischen Substanz vorsieht, eröffnen sich völlig neue Perspektiven zum Erhalt des Kutscherhauses in Dresden. Durch das Sichtbarmachen des Neuen, das Zeitzeuge unserer Epoche sein wird, behält auf der anderen Seite das Kutscherhaus seine eigene Identität.

Schulbau und Kitas – Energieeffizient und nachhaltig

Über zehn Objekte aus dem Bereich Schulbau und Kitas sind zum Tag der Architektur 2014 geöffnet und bieten interessante Lösungen auf den Gebieten des energieeffizienten und nachhaltigen Bauens. Die im Südosten Dresdens gelegene 90. Grundschule Großluga wurde von Höhne Fitschen Architekten als zweizügige Grundschule mit Einfeldsporthalle erweitert und im Altbau modernisiert. Das Ziel des Bauherrn, die Energieeinsparverordnung 2007 (Primärenergie) bei Neubauten um ca. 30% und die Mindestanforderung an Altbauten um 20% zu unterschreiten wird u. a. durch die kompakte Bauform, den sommerlichen Wärmschutz und die Energieerzeugung aus Geothermie erreicht. Bewusst anders und nicht unbedingt nur bunt präsentiert sich der ?Naturkindergarten“ am Seilerberg in Freiberg vom Architekturbüro Dipl.-Ing. Evelyn Möhler. Die Holzfassade, das Gründach und nicht zuletzt die traditionelle Bauweise mit Kalksandstein und Holzdachstuhl
machen das Anliegen des ?Naturkindergarten“ auch äußerlich sichtbar. In den Außenanlagen setzt sich das Thema u. a. durch verschiedene Themenwelten fort. Der Neubau von wurm architektur zur Ganztagsbetreuung von Lernbehinderten entstand als moderner Ersatzneubau für eine asbestbelastete Raumzelle im Kerngebiet Dresden-Prohlis. Der eigentliche Clou am Neubau ist, neben der städtebaulichen Einordnung, die massive Ziegelhaut mit Außenputz, ohne außen liegender Wärmedämmung. Das entstandene Werk unterschreitet die EneV 2009 um 25 %.

Dem Architekten bei der Arbeit zuschauen

Zum diesjährigen Tag der Architektur öffnen auch fünf Architekturbüros ihre Türen und geben Einblicke in ihre Arbeit und die dazu gehörenden Räumlichkeit. So freuen sich die Mitarbeiter von kister scheithauer gross architekten und stadtplaner bei der Bürobesichtigung auf die Öffentlichkeit sowie auf Fragen und Gespräche bei Kaffee und Kuchen. Anhand zahlreicher Modelle und Pläne erhalten die Besucher einen Einblick in aktuelle ksg Projekte. Ein Team von vier Architekten und einem Designer erläutert im Büro bla° Blässe Laser Architekten Partnerschaft im Josephkonsum Leipzig an unterschiedlichen Projekten in den Bereichen Wohnen, Bildung, Industrie, Kultur, Interieur und Produkt seine Arbeitsweise. Und in Flöha gilt das Motto "Landschaftsarchitektur trifft Innenarchitektur" – pfeifferLANDSCHAFTSARCHITEKTUR & ATELIER n4 zeigen aktuelle Projekte und die neuen Atelierräume.

Das gesamte Programm zum Tag der Architektur 2014 in Sachsen mit über 100 Objekten, offenen Architektur- und Planungsbüros sowie Veranstaltungen: tda.aksachsen.org

Das Programm für den Druck und Bildmaterial finden Sie hier

 

Deutschlandweite, mobile App: mobil.tag-der-architektur.de

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Marén Schober



Architektenkammer Sachsen
Marén Schober M. A.
Öffentlichkeitsarbeit
Haus der Architekten
Goetheallee 37
01309 Dresden
Tel.: +49 351 31746-35
Fax.: +49 351 31746-30
maren.schober@aksachsen.org
www.aksachsen.org