07.03.2017

Architektur Dialoge Leipzig #2

Ausstellung bis 5. April 2017 im Haus der Architekten in Dresden

"Architektur Dialoge Leipzig" stellt junge Architekturpositionen aus Deutschland und Japan gegenüber. Der Fokus dieser Reihe liegt nicht auf etablierten Büros sondern auf Nachwuchsarchitekten. Die Bildwelten von Architektur sind dabei der Ausgangspunkt; wir wollen jedoch auch hinter die Kulissen der Architekturproduktion schauen und dabei die kulturellen Hintergründe ausleuchten.

Vom 3. März bis 5. April sind im Haus der Architekten, Goetheallee 37, Dresden Arbeiten des japanischen Büros dot architects und des Architekturbüros denkenbauenwohnen aus Leipzig zu sehen. 

Die Ausstellungsserie Nr. 2 beschäftigt sich mit "räumlichen Referenzen". Dabei greifen die beiden Konzepte trotz gleicher zur Verfügung gestellter Materialien ganz unterschiedliche Themen auf: Die Architekten aus Osaka beziehen sich auf ein Gemälde des 17. Jahrhunderts, in welchem eine bestimmte Atmosphäre dargestellt wird. Der Leipziger Architekt Bernhard Tatter rekonstruiert im verkleinerten Maßstab eine abgebrannte "Raumerweiterungshalle" eines seriellen Leichtbaus aus DDR Zeiten.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag jeweils 8:30-16:00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Lesen Sie mehr zur Ausstellung und zu den Büros unter www.aksachsen.org => Veranstaltungen =>Haus der Architekten.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Marén Schober 

Architektenkammer Sachsen
Marén Schober M. A. 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
H
aus der Architekten | Goetheallee 37 | 01309 Dresden
Tel.: +49 351 31746-35 | Fax.: -30
maren.schober@aksachsen.org
www.aksachsen.org