23.05.2017

"Architektur macht Schule" – Einladung zur Präsentation der Projektergebnisse 2016/2017

"Architektur macht Schule" hieß es diesmal für fünf Projektgruppen an Sächsischen Schulen. Zum vierten Mal hat die Stiftung Sächsischer Architekten ihr Projekt zur Architekturvermittlung erfolgreich mit verschiedenen Schülergruppen durchgeführt. Ziel ist es dabei, Architektur und Baukultur stärker in den Schulen zu verankern, denn die Zukunft unserer Städte und Dörfer wird unter anderem dadurch bestimmt sein, wie heutige Kinder es lernen, kreativ und verantwortungsbewusst mit ihrer gebauten Umwelt umzugehen. Für das Erkennen dieser zukünftigen Verantwortung und die Sensibilisierung für die bauliche wie die ästhetische Qualität unserer Lebensumwelt kann Schule einen wesentlichen Impuls geben. 

Wir laden Sie recht herzlich zur diesjährigen Abschlussveranstaltung am 
14. Juni 2017, 11:00 bis 14:00 Uhr
in das Zentrum für Baukultur Sachsen, im Kulturpalast Dresden, 
Schloßstraße 2, Eingang von der Galeriestraße ein.

Ablauf der Veranstaltung: 
11:00 Uhr Begrüßung durch die Stiftung Sächsischer Architekten
11:15 Uhr Begrüßung durch die Bauexpedition
11:30 Uhr Präsentation der Projekte durch die fünf Schulen 
12:30 Uhr Führung Kulturpalast
13:00 Uhr Abschluss und Mittagsimbiss
14:00 Uhr Ende/Abfahrt der Schüler

Die Teams aus je einer Schule und einem Architekten erschlossen sich im laufenden Schuljahr je ein Gebäude oder einen Architekturkomplex. Ergänzend zur theoretischen Annäherung konnten sich die Schüler auch praxisorientiert und künstlerisch mit den Objekten auseinandersetzen. Lassen Sie sich nun von den Akteuren zeigen, wie man Architektur jenseits der bekannten Muster auf anspruchsvolle und unterhaltsame Art erklären und vermitteln kann.

Die Schüler des Vertiefungskurses Kunst der Oberschule Westerzgebirge in Bad Schlema befassten sich in diesem Schuljahr am Beispiel des Kaufhauses Schocken Chemnitz mit den Nutzungsänderungen und Anforderungen der einzelnen Nutzungen an das Gebäude. Ganz praktisch wurde das in einem Funktionsschema für das Museum und mit Modellbauten zu verschiedenen Nutzungseinheiten visualisiert. 

In der 59. Grundschule Dresden standen verschiedene Eingangsbereiche zu öffentlichen und privaten Bauten und deren Funktion zur Erschließung der Gebäude im Interesse der Schüler. Untersucht wurden dabei die Funktion und Wirkung von unterschiedlichen Materialien, Farben und Gestaltungen im Zusammenhang mit der jeweiligen Entstehungszeit und der Funktion. Anwendung fand das Erlernte im Kunstprojekt: Gestaltung eines Eingangsbereichs zu einem Mehrzweckraum.

Im Gymnasium Coswig standen die Zusammenhänge zwischen Mathematik und Baukunst im Mittelpunkt. Die Schüler analysierten verschiedene Architekturbeispiele für geometrische Formen und Körper und erarbeiteten sich die Herleitung von Parabeln und Bögen in der Architektur durch Tragverhalten in Versuch und Theorie. Die Architekturbeispiele waren schuljahresbegleitend eine willkommene Ergänzung zum theoretischen Mathematikunterricht.

Am Pestalozzi-Gymnasiums Rodewisch war das Projekt in den Philosophieunterricht eingebunden und die Schüler lernten damit einen philosophischen Ansatz zur Rezeption von Kunst, Architektur und Ästhetik kennen. In einer Exkursion nach Chemnitz wurden zur Erarbeitung des Themas mit der Villa Esche, dem Museum Gunzenhauser und der Straße der Nationen drei Beispiele aus verschiedenen Epochen des 20. Jahrhunderts besucht. 

In der Grundschule Connewitz waren Gärten in der Stadt aus ökologischer, ästhetischer, sozialer und historischer Perspektive das Thema. Die Kinder sollten so für die Bedeutung städtischen Grüns sensibilisiert werden. Unterrichtsinhalte wie Kartenarbeit, Lebensraum Wiese und Beet, verschiedene Darstellungsarten wie Fotografie, Zeichnung, Collage und Modellbau, und die Themen Gedicht, Beschreibung und Comic konnten fächerübergreifend erarbeitet werden. 

Um eine kurze Rückmeldung zur Teilnahme an info@stiftung-saechsischer-architekten.de wird für eine bessere Planung gebeten!

Weitere Projektinformationen: www.stiftung-saechsischer-architekten.de

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung. Bildmaterial kann auf Anfrage gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen 
Marén Schober M. A.
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Stiftung Sächsischer Architekten
Haus der Architekten | Goetheallee 37 | 01309 Dresden
Tel.: +49 351 31746-0 | Fax.: +49 351 31746-44
info@stiftung-saechsischer-architekten.de
www.stiftung-saechsischer-architekten.de