08.05.2013

Öffentliche Podiumsdiskussion "Stadtentwicklung, Stadtgestaltung und Bürgerbeteiligung in Chemnitz" im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahl

Die Architektenkammer Sachsen veranstaltet in Kooperation mit dem Verein Stadthalten Chemnitz e.V., der Henry-van-de-Velde Gesellschaft Sachsen e.V. und weiterer Initiativen der Stadt Chemnitz am 16. Mai, 18:00 Uhr im großen Saal des Kraftwerk e.V., Kaßbergstraße 36, eine öffentliche Podiumsdiskussion im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahl.

Teilnehmer der Gesprächsrunde sind: 
Ralph Burghart (CDU)
Barbara Ludwig (SPD)
Miko Runkel (LINKE)
Hans-Jürgen Rutsatz (Volkssolidarität)
Jens Weiss (FDP)
Volker Zschocke (Grüne)

Unter dem Thema »Stadtentwicklung, Stadtgestaltung und Bürgerbeteiligung in Chemnitz« sollen mit den Teilnehmern unter anderem folgende Themen diskutiert werden: 

  • Was macht die Attraktivität von Chemnitz aus? Wie kann die Innenstadt gestärkt und das Leben und Wohnen auch für junge Leute in der Stadt attraktiv gestaltet werden? Die Innenstadtgebiete von Chemnitz sind die Zuzugsgebiete der Stadt. Impulse sollen u.a. durch die innenstadtnahe Integration von Einrichtungen der TU Chemnitz gesetzt werden. Wie erfolgt die Schwerpunktsetzung beim Umgang mit historischen Quartieren? Wie sollen Leerstandsprobleme bewältigt werden, insbesondere im Bereich der Magistralen und Haupteinfahrtsstraßen?
  • Das Stadtbild von Chemnitz bedarf in vielen Bereichen einer deutlichen Aufwertung. Das bezieht sich sowohl auf noch viele leerstehende und unsanierte Gebäude als auch auf Brachen und Freiräume. Wie kann städtische Qualität zukünftig sichergestellt werden? Diskutieren Sie mit den Teilnehmern, wie über mehr Wettbewerbe nicht nur bei öffentlichen Baumaßnahmen qualitätvolle Lösungen gefunden werden können und inwieweit Bürgerbeteiligungsverfahren bei Fragen der Stadtgestaltung sinnvoll sind.

  • Großprojekte der Stadtentwicklung benötigen vor allem die Akzeptanz der Bürger, um erfolgreich verankert zu werden. Das Chemnitzer Modell bietet die Chance auf neue Straßenraumqualitäten. Wie soll u.a. bei der Umsetzung des Chemnitzer Modells die Beteiligungsmöglichkeiten und Mitspracherecht der Bürger verbessert werden? Welche Möglichkeiten bieten sich für eine öffentliche Beteiligung zur Ausrichtung der künftigen Verkehrsentwicklung?


Die Podiumsdiskussion wird moderiert von den Vizepräsidentinnen der Architektenkammer Sachsen, Liane Remmler und Ines Senftleben, und wird im Anschluss zur Diskussion für das Publikum geöffnet. 

Die Architektenkammer Sachsen und ihre Kooperationspartner behalten sich als Veranstalter der Podiumsdiskussion das Recht vor, über die Besetzung des Podiums selbst zu entscheiden. 

Informationen zur Veranstaltung unter www.aksachsen.org 

Architektenkammer Sachsen
Kammerbüro Chemnitz
Uta Kascha 
Tel.: +49 371 694213
Fax: +49 371 694214
E-Mail: chemnitz@aksachsen.org