24.01.2014

Novelle des BauGB und der BauNVO 2013

Fortentwicklung des Städtebaurechts

Freitag, 24.01.2014, 13:00–17:00 Uhr



Die Änderungen im BauGB und in der BauNVO sind am 21. Juni bzw. 20. September 2013 in Kraft getreten. Die Gesetze sehen zahlreiche Änderungen und Ergänzungen mit weit reichender Bedeutung für die städtebauliche Praxis vor, insbesondere in den Bereichen Bauleitplanung und der Zulassung von Vorhaben.

Im Seminar werden die Neuregelungen im Zusammenhang mit den bisherigen Regelungen und im Hinblick auf ihre Praxisrelevanz vorgestellt. Zentrale Themen wie z.B. der Vorrang der Innenentwicklung, die Stärkung des Klimaschutzes oder planungsrechtliche Fragen zur Steuerung von Vergnügungsstätten werden auch unter Einbeziehung aktueller Rechtsprechung erläutert.

INHALT:

Baugesetzbuch (BauGB)
– Vorrang der Innenentwicklung
– Öffentlichkeitsbeteiligung
– Mediation
– zentrale Versorgungsbereiche im FNP
– Steuerung von Spielhallen
– Zurückstellung von Windenergieanlagen
– städtebauliche Verträge
– Änderungen bei der Privilegierung für Tierhaltungsbetriebe, Biomasseanlagen und Neuerrichtung von
Gebäuden
– Ergänzungen des Klimaschutzes im Sanierungsgebiet
– Beseitigung von Schrottimmobilien

Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung - BauNVO)
– Kitas in reinen Wohngebieten
– Zulässigkeit von PV-/KWK-Anlagen
– Überschreitung der Obergrenzen für das Maß der baulichen Nutzung

Bitte BauGB und BauNVO mitbringen (aktuelle Fassung reicht)!



Referenten:
Dr.-Ing. K. Daab, Freier Architekt/Freier Stadtplaner, DNR Daab Nordheim Reutler Partnerschaft, Leipzig, AK Planungsrecht der SRL e.V., RA S. Tolkmitt, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Dr. Dammert & Steinforth Rechtsanwälte, Leipzig

Ort:
An der Markthalle 4, 09111 Chemnitz

Gebühr:
€ 50,- für Mitglieder AKS, IKS und deren Mitarbeiter, Mitarbeiter öffentlichen Dienst
€ 25,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 75,- für Gäste



zur Anmeldung