03.07.2014

Energetische Gebäudeplanung – Rechtsgrundlagen, haftungs- und versicherungsrechtliche Aspekte

Donnerstag, 03.07.2014, 13:00–17:00 Uhr



Die Umsetzung der hoch gesteckten energetischen Ziele bei Neubau und Bestandssanierungen wirft eine Vielzahl von rechtlichen Fragen auf, deren nur vage Kenntnis für den Objektplaner und -überwacher erhebliche Haftungsrisiken nach sich ziehen kann. Dabei sind Schäden durch gesundheitsschädliche Schimmelbildungen nur ein - wenn auch bedeutsamer Teilaspekt, der bis zum Totalschaden führen kann.

Die Problematik nachbarrechtlicher Fragestellungen, die insbesondere beim Bauen im Bestand zunehmend von Bedeutung ist, hat sich nach den Erfahrungen aus vergleichbaren Veranstaltungen als weitgehend unbekannt herausgestellt. Dabei sind verschiedene Fallkonstellationen zu berücksichtigen, die der Objektplaner kennen muss, um sich nicht des Vorwurfs eines Beratungsfehlers auszusetzen.

Schließlich wird auch der Frage wirksamer Schutzinstrumente in der Praxis leider viel zu selten Bedeutung beigemessen, mit der Folge, dass wichtige Nachweise nicht durchgeführt werden können, Haftungsbegrenzungen bei unkalkulierbaren Gefahren fehlen oder der Versicherungsschutz am Ende versagt.

Für den gesamten Themenkomplex will die Veranstaltung mit Beispielen aus Rechtsprechung und Praxis sensibilisieren und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen, mit denen der Planer energetisches Bauen für alle Beteiligten erfolgreich umsetzen kann.





Referenten:
RA R. Fahrenbruch, Justiziar AKS, Fachanwalt für Bau- und Architekten-recht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Rechtsanwälte Heimann Hallermann Dresden, Ass. jur. U. Langen, Prokurist und Justiziar der AIA AG Düsseldorf, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesell-schaft für Architekten und Ingenieure mbH

Ort:
Kammerbüro Chemnitz, An der Markthalle 4, 09111 Chemnitz

Gebühr:
€ 50,- für Mitglieder AKS, ingks und deren Mitarbeiter, Mitarbeiter öffentlichen Dienst
€ 25,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 75,- für Gäste



zur Anmeldung