27.05.2014

Bauproduktenrecht–Status Quo und aktuelle Entwicklungen

Recht für Architekten

Dienstag, 27.05.2014, 9:00–16:30 Uhr



Umweltgerechtes Planen und Bauen steht im Fokus der technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Fortschreibung planerischer Befähigungen. In der Reihe "Recht für Architekten" greift das Seminar für Baustoffe und Bauprodukte die ab dem 01.07.2013 in den Mitgliedstaaten direkt geltende Bauproduktenverordnung EU-BauPVO, 305/2011 EU, und ihre Konkretisierungen in Deutschland, speziell in Sachsen, auf. In diesem vertiefenden Seminar werden die Anforderungen an die technische und wirtschaftliche Zulässigkeit im Mittelpunkt stehen.

Die Gliederung steht unter dem Vorbehalt der Änderung und Aktualisierung; auch wegen ausstehender landesrechtlicher Anpassungen.

Baustoffe und Bauprodukte: Anwendung und Recht

Teil 1 Rechtliche Grundlagen–Wiederholung
A Internationale Rechtsgrundlagen
B Nationalrechtliche Deutsche Grundlagen
I. Bundesrechtliche Grundlagen
II. Landesrechtliche Grundlagen

Teil 2 Prüfung der Verwendungsfähigkeit von Bauprodukten
A Prüfungsverantwortung des Planers
I. Planungs- und Ausschreibungsphase: Auswahl und Vorprüfung
II. Bauüberwachungsphase: Vor- und Nachprüfung
B Materialfremd- und Eigenprüfung bzw. -überwachung; Zuständigkeiten
I. Rechtsgrundlagen
II. Normgebungs- und Prüf-Institutionen
C Materialfremd- und Eigenprüfung bzw. -überwachung; Durchführung
I. Normative Grundlagen von Materialprüfungen
II. Bestandteile von Materialprüfungen
D Materialfremd- und Eigenprüfung bzw. -überwachung; Ergebnisse
I. Zulassungen bzw. Bestimmungen im Sinne der Antragstellung
II. Überprüfungen streitiger Zulassungssachverhalte
III. Überprüfung streitiger Anwendungssachverhalte

Teil 3 Risiken und Rechtsprechung zum Haftungsrecht bei falschen oder fehlerhaft geplanten und eingesetzten Baustoffen und Bauweisen
A Technische Risiken
I. Bekannte
II. Neue
III. Wirkung in der Abstufung
B Wirtschaftliche Haftung
I. Rechtspflicht zur Wirtschaftlichkeit der eingesetzten Produkte
II. Mögliche Rechtsfolgen aus Unwirtschaftlichkeit eingesetzter Produkte
C Strafrechtliche Produkthaftung und Umweltstrafrecht
I. Strafrechtliche Produkthaftung
II. Umweltstrafrecht




Referenten:
Dr.-Ing. D. Krüger, MScBL, Freier Architekt, Wildberg bei Dresden

Ort:
Haus der Architekten, Goetheallee 37, 01309 Dresden

Gebühr:
€ 72,- für Mitglieder AKS, ingks und deren Mitarbeiter, Mitarbeiter öffentlichen Dienst
€ 36,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 108,- für Gäste



zur Anmeldung