13.11.2014

Immissionsschutzrecht

Recht für Architekten

Donnerstag, 13.11.2014, 9:00–16:30 Uhr



Ziel der Veranstaltung ist es, nach einem kurzen Überblick über die praktischen juristischen Grundlagen des Immissionsschutzrechts (Normen/Regelwerke, zuständige Fachbehörden, Pegel/Richtwerte, Berücksichtigung in verschiedenen Planungsverfahren, Rechtsschutz) im Schwerpunkt das Thema „Lärmschutz“ darzustellen. Wesentliche Teilaspekte sind die Lärmplanung bzw. die Gestaltung von Genehmigungsverfahren, die Lärmverminderung, der Umgang mit Lärm bei Stadtumbau bzw. Revitalisierungen und die Thematik temporärer Geräuschimmissionen, insbesondere während Bauarbeiten, ferner schließlich der Bestandsschutz im Immissionsschutzrecht. Vertieft werden aktuelle Problemfelder wie „Kindergartenlärm“, der „(Elb-)Tallärm“ oder die „Lärmeinbindung“ im Zusammenhang mit Denkmalobjekten bzw. in Sanierungsgebieten, die Bewältigung von Lärm bei konfligierenden Nutzungen (bspw. Wohnen–Gewerbe/Industrie) sowie "Immissionsschutz bei der Innenentwicklung" (§ 13 a BauGB). Zu allen vorgenannten Aspekten werden grundsätzliche rechtliche Herangehens- und Lösungsmuster erläutert. Abschließend wird auf die Haftungsproblematik im Falle fehlerhafter Planungen in immissionsschutzrechtlicher Hinsicht eingegangen.

(Ergänzungen und Aktualisierungen bleiben den Referenten vorbehalten!)

Teil 1 Überblick über die praktischen juristischen Grundlagen des Immissionsschutzrechts

Normen, Regelwerke, zuständige Fachbehörden, Pegel/Richtwerte, Berücksichtigung in verschiedenen Planungsverfahren, Rechtsschutz

Teil 2 Schwerpunkt "Lärmschutz"

A Lärmplanung bzw. die Gestaltung von Genehmigungsverfahren
B Lärmminderung
C Der Umgang mit Lärm bei Stadtumbau bzw. Revitaliserungen
D Temporäre Geräuschimmissionen (z.B. während der Bauarbeiten)
E Bestandsschutz im Immissionsschutzrecht
F Aktuelle Problemfelder:
I. "Kindergartenlärm"
II. "(Elb-) Tallärm"
III. "Lärmeinbindung" im Zusammenhang mit Denkmalobjekten bzw. in Sanierungsgebieten
IV. Bewältigung von Lärm bei konfligierenden Nutzungen (bspw. Wohnen-Gewerbe/Industrie)
V. "Immissionsschutz bei der Innenentwicklung" (§ 13 a BauBG)

Teil 3 Haftungsrisiken im Falle fehlerhafter Planungen in Bezug auf Immissionsschutz





Referenten:
RA J. Kloos, CSC. Cramer. von Clausbruch, Dresden, Berlin, München

Leitung:
Dr.-Ing. D. Krüger, MScBL, Freier Architekt, Wildberg bei Dresden

Ort:
Haus der Architekten, Goetheallee 37, 01309 Dresden

Gebühr:
€ 72,- für Mitglieder AKS, ingks und deren Mitarbeiter, Mitarbeiter öffentlichen Dienst
€ 36,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 108,- für Gäste



zur Anmeldung