27.02.2015

HOAI 2013 – Planungspraxis für Landschaftsarchitekten

Freitag, 27.02.2015, 9:00–16:30 Uhr



Das Seminar für Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten soll Fragen der Flächen- und Objektplanung behandeln, die für diese Berufsgruppe im Fokus stehen. Auch wenn seit der Novelle mehr als ein Jahr vergangen ist, sind zahlreiche neue und ergänzte Regelungen der HOAI 2013 in der Praxis noch nicht zur Routine geworden und mit Auslegungsfragen und Unsicherheiten behaftet. Das Seminar wird spezifische Fragestellungen vertiefen und schließt somit an bereits durchgeführte Orientierungs- und Grundlagenseminare zur HOAI 2013 an.

Die Grundlagen der Honorarermittlungen bei den Flächenplanungen sind durch vereinheitlichten Bezug zu Flächenwerten vereinfacht, werfen dadurch aber auch Fragen der
Honorargerechtigkeit im Einzelfall auf. Das Zusammenwirken einzelner Flächenplanungen, wie die Erstellung von Bauleitplänen und Grünordnungsplänen ist durch aktualisierte Leistungsbilder klarer gestaltet aber auch mit neuen zusätzlichen Leistungspflichten für den Auftragnehmer verbunden. Dazwischen und daneben liegen zahlreiche Leistungen die im Zuge der Planerstellung und Verfahrensbegleitung notwendig sein können, von den Grundleistungen abgegrenzt und in einem umfassenden Katalog Besonderer Leistungen für die Flächenplanung dargestellt sind. Die Besonderen Leistungen lösen Fragen der Vereinbarung und Vergütung im Einzelfall aus und müssen von den Parteien frühzeitig bei der Planerstellung in den Blick genommen werden.

Auch die Honorierung der Leistungen der
Objektplanung Freianlagen hat mit der HOAI 2013 grundlegende neue Regelungen erhalten. Im Rahmen der Honorarermittlung für Leistungen bei Freianlagen sind Vorschriften zu den "Anrechenbaren Kosten" auch im Zusammenhang mit der Objektzuordnung und mit Abgrenzungsfragen zwischen den Objekten Freianlagen, Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen zu beachten und nach dem Preisrecht anzuwenden.
Klärungs- und Orientierungsbedarf bestehen in der Praxis auch bei der Honorierung von Leistungen beim
Planen und Bauen im Bestand. Hierzu hat die HOAI 2013 vereinheitlichte Vorgaben geschaffen und die Grundlagen für die Honorierung der Leistungen neu gefasst. Mit den dazu vorliegenden Regelungen zu einem Umbau- und Modernisierungszuschlag sowie der angemessenen Berücksichtigung mitzuverarbeitender Bausubstanz als Bestandteil der anrechenbaren Kosten, hat die HOAI 2013 einen Rahmen neu gesetzt.

In allen Leistungsbereichen und in den Anwendungsgebieten der HOAI sind neue und umfangreiche
Erfordernisse von Individualvereinbarungen im Architektenvertrag durch die Novelle 2013 entstanden, über die die Praxis Kenntnisse haben muss. Basiswissen in der Anwendung der HOAI wird vorausgesetzt.

Der Behandlung von Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie dem Erfahrungsaustausch wird im Seminar ausreichend Zeit gegeben.

Bitte die HOAI 2013 mitbringen!



Referenten:
Dipl.-Ing. D. Herrchen, Landschaftsarchitekt, ö.b.u.v. Sachverständiger für Honorare für Leistungen der Landschaftsarchitekten, Wiesbaden, Dipl.-Ing. (FH) M. Meiler, Freier Architekt, Plauen, Vorstand AKS, ö.b.u.v. Sachverständiger für Honorare für Architektenleistungen, AHO e.V, Fachkommission Objektplanung Gebäude

Ort:
Haus der Architekten, Goetheallee 3, 01309 Dresden

Gebühr:
€ 72,- für Mitglieder AKS, IKS und deren Mitarbeiter, Mitarbeiter öffentlichen Dienst
€ 36,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 108,- für Gäste



zur Anmeldung