07.12.2015

Die Kostenfalle – haftungs- und versicherungsrechtliche Konsequenzen bei Baukostenüberschreitungen und praktische Lösungsmöglichkeiten

Montag, 07.12.2015, 13:00–17:00 Uhr



Die HOAI 2013 bringt den Architekten nicht nur höhere Vergütungen, sondern auch – wieder einmal – mehr Verpflichtungen in der täglichen Ausübung ihres Berufs. Immer mehr wird die Einhaltung von Fristen und Terminen zur wesentlichen Voraussetzung einer HOAI-konformen Vertragsgestaltung und der entsprechenden Abrechnung von Leistungen. Darüber hinaus rücken die frühzeitige und sichere Ermittlung der Baukosten und die Festlegung von verbindlichen Bauobergrenzen verstärkt in das Verantwortungsprofil des Architekten. Damit einher geht nicht nur ein Mehr an Verantwortung, sondern auch die deutliche Erhöhung des Haftungsrisikos insgesamt. Allein die Frage der "stillschweigenden Beschaffungsvereinbarung" hinsichtlich der Baukosten birgt für Architekten viele, zum Teil schwer zu kalkulierende, Risiken.

Ziel der Veranstaltung ist es daher, den praktisch tätigen Architekten Hilfestellungen im Umgang mit dieser neuen Situation zu geben und konkrete Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.




Referenten:
RA R. Fahrenbruch, Justiziar AKS, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Rechtsanwälte Heimann Hallermann Dresden, Dipl.-Ing. A. Hasenbein, Hasenbein Software GmbH, Brakel-Bellersen, Ass. jur. U. Langen, Prokurist und Justiziar der AIA AG Düsseldorf, Geschäftsführer Dienstleistungsgesellschaft für Architekten und Ingenieure mbH

Ort:
Haus der Architekten, Goetheallee 37, 01309 Dresden

Gebühr:
€ 65,- für Mitglieder AKS, IKS und deren Mitarbeiter, Mitarbeiter öffentlichen Dienst
€ 40,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 100,- für Gäste



zur Anmeldung