24.08.2017

Neues Baurecht 2018 – Auswirkungen auf die Praxis der Architekten

Recht für Architekten

Donnerstag, 24.08.2017, 9:00–16:30 Uhr



Ziel / Thema

Am 01.01.2018 tritt das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung in Kraft. Durch dieses Gesetz werden spezielle Regelungen für den Bauvertrag, den Verbraucherbauvertrag sowie den Architekten- und Ingenieurvertrag in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) eingefügt. Die Gesetzesänderungen haben maßgebliche Auswirkungen auf die Praxis der Architekten.

Ziel der Veranstaltung ist es, einen vertieften Überblick über die neuen gesetzlichen Regelungen zum Bau- und
Architekten-/Ingenieurvertragsrecht zu geben, um sich frühzeitig mit der neuen Rechtslage für die Praxis vertraut zu machen.

In einem
ersten Teil erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Überblick über die gesetzlichen Neuregelungen aus rechtlicher Sicht eines Fachanwalts für Bau- und Architektenrecht. Dabei wird auf die Konsequenzen des neuen Baurechtes für Vergütung, Nachträge der Bauunternehmen, Kündigung und Abnahme eingegangen, die für die Abwicklung von Architektenverträgen aber auch im Rahmen der Bauüberwachung ab dem 01.01.2018 unmittelbar angewendet werden müssen. Ein besonderer Schwerpunkt betrifft dabei die neuen gesetzlichen Regelungen für Architekten- und Ingenieurverträge.

Der
zweite Teil der Veranstaltung befasst sich vertiefend mit den praktischen Auswirkungen bei der künftigen beruflichen Tätigkeit von Architekten, aus der Sicht eines Berufsträgers und Sachverständigen für Honorare für Architektenleistungen.

Thematisiert wird insbesondere die nunmehr geforderte 2-stufige Herangehensweise beim Vertragsschluss, sofern wesentliche Planungs- und Überwachungsziele noch nicht vereinbart sind. In diesem Zusammenhang findet eine Einordnung der neu formulierten vertragstypischen Pflichten zu Architekten- und Ingenieurverträgen statt, speziell zu den im Gesetz erstmalig eingeführten Begrifflichkeiten "Planungsgrundlage" und "Kosteneinschätzung".


Inhalt

- Aufbau und Struktur des neuen Bauvertragsrechtes
- Konsequenzen des neuen Bauvertragsrechtes für Vergütung, Abnahme, Mängelrechte und Kündigung
- Das neue Bauvertragsrecht und die VOB/B
- Nachträge der Bauunternehmen
- Neue Anordnungsrechte des Auftraggebers gegenüber Architekten und Ingenieure
- Bedeutung und praktische Auswirkungen des gesetzlich vorgegebenen 2-stufigen Vertragsschlusses
- Neueinführung einer Kündigungsmöglichkeit für beide Vertragspartner nach Fertigung einer „Planungsgrundlage“
- Gesetzlicher Anspruch auf eine Teilabnahme nach der Leistungsphase 8?
- Neuigkeiten zur gesamtschuldnerischen Haftung mit dem bauausführenden Unternehmen


Zielgruppe

Alle Architekten und Ingenieure, deren Berater, aber auch öffentliche und private Auftraggeber, Generalunternehmer, Bauunternehmen und Bauträger, die auf Auftraggeber- und / oder auf Auftragnehmerseite mit Architekten- und Ingenieurverträgen befasst sind.


Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Martin Meiler
Freier Architekt, Plauen, ö.b.u.v. Sachverständiger für Honorare für Architektenleistungen,
Vorstand der Architektenkammer Sachsen,
Mitglied der Fachkommission Objektplanung Gebäude und Innenräume des AHO e.V.

Volker Schmidt
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Sozietät Kiermeier Haselier Grosse, Dresden
Die fachlichen Schwerpunkte von Herrn Schmidt liegen im Architektenrecht, im Privaten Baurecht und im Vergaberecht. Herr Schmidt veröffentlicht hierzu regelmäßig Beiträge und hat in den vergangenen Jahren für verschiedene Veranstalter bundesweit mehr als 100 Seminare zum Bau- und Architektenrecht gehalten. Er ist Mitarbeiter der Kommentierung zum Architektenvertrag, zum Bauvertrag und zum Nachunternehmervertrag in „Vertragsrecht und AGB-Klauselwerke“ von F. Graf von Westphalen.
Herr Schmidt ist Vorsitzender des Eintragungsausschusses der Architektenkammer Sachsen.




Referenten:
Dipl.-Ing. (FH) M. Meiler, Freier Architekt, Plauen, ö.b.u.v. Sachverständiger für Honorare für Architektenleistungen, Vorstand AKS, Mitglied der Fachkommission Objektplanung Gebäude und Innenräume des AHO e.V.; RA V. Schmidt, Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Kiermeier Haselier Grosse, Vorsitzender Eintragungsausschuss AKS, Dresden

Ort:
MFZ Leipzig GmbH & Co. KG, Alter Amtshof 2 - 4, 04109 Leipzig

Gebühr:
€ 95,- für Mitglieder AKS, IKS und anderer LK sowie deren Mitarbeiter, Mitarbeiter öffentlichen Dienst
€ 60,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 130,- für Gäste



zur Anmeldung