30.11.2017

Update im Städtebaurecht – Wiederholung vom 19.10.2017

Donnerstag, 30.11.2017, 9:00–16:30 Uhr



Die Zahl der jüngsten Gesetzesnovellen, die Auswirkungen auf das Städtebaurecht haben, ist kaum noch zu überschauen. Vielfach waren gemeinschaftsrechtliche Richtlinien Anlass für die Änderungen in nationales Recht. Das Gesetz zur Umsetzung der RL 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des neuen Zusammenlebens in der Stadt vom 4. Mai 2017 ist ein anschauliches Beispiel.

Dies ist Anlass, die schon traditionelle Veranstaltung "Update im Städtebaurecht" auch im Jahr 2017 durchzuführen und – mit Rücksicht auf die Themenvielfalt – als Ganztagesseminar anzubieten.

U. a. werden folgende Themen behandelt: BauGB-Novelle 2017, BauNVO-Novelle 2017, Urbanes Gebiet, Klimaschutz im Bauplanungs- und Sanierungsrecht, Seveso-III-Richtlinie und ihre Umsetzung im nationalen Recht, Immissionsschutz durch Kontingentierung von Emissionen, Sportanlagenlärmschutzverordnung und TA Lärm, Bauleitplanung und Umweltbelange, Umweltbericht, aktuelle Rechtsprechung zu Verfahrensfragen, Aktuelles zum Rechtsschutz.








Referenten:
Dr.-Ing. K. Daab, Freier Architekt/Freier Stadtplaner, DNR Daab Nordheim Reutler, Architekten, Stadt- und Umweltplaner PartGmbB Leipzig, Projektgruppe Planungsrecht der SRL e.V.,
RAin S. Tolkmitt, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Rechtsanwälte Dr. Dammert & Steinforth, Leipzig


Ort:
Kammerbüro Leipzig, Dorotheenplatz 3, 04109 Leipzig

Gebühr:
€ 95,- für Mitglieder AKS, IKS und anderer LK sowie deren MA, MA öffentlicher Dienst, Absolventen
€ 60,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 130,- für Gäste



zur Anmeldung