28.01.2016

Martin zur Nedden zum Stiftungsratsvorsitzenden gewählt

Die Mitglieder des Stiftungsrates und des -vorstandes der Stiftung Sächsischer Architekten wählten in ihrer gemeinsamen Sitzung am 9. Dezember 2015 Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden zum neuen Vorsitzenden des Stiftungsrates. Eine Neuwahl war notwendig, da der bisherige Vorsitzende des Stiftungsrates, Prof. Hermann Kokenge, Ende 2014 nach schwerer Krankheit verstorben war.
Als ehemaliger Bürgermeister und Beigeordneter für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig (2006–2013) ist zur Nedden derzeit als wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) tätig. Dieses Institut erarbeitet u.a. im Interesse der Städte und Gemeinden, aber auch Bürger, methodische Grundlagen für die kommunale Entwicklung und führt praxisorientierte wissenschaftliche Untersuchungen zu aktuellen kommunalen Problemen durch.  
Die Architektenkammer Sachsen gratuliert Herrn zur Nedden zu dieser Wahl, die für den Rest der laufenden Amtszeit bis Ende 2017 erfolgte. Herr zur Nedden ist bereits seit 2011 Mitglied des Stiftungsrates, so dass die Vertreterversammlung der Architektenkammer Sachsen für die laufende Wahlperiode ein neues Mitglied in den Stiftungsrat berufen muss. Auf § 11 Abs. 3 der Satzung der Stiftung wird verwiesen.