35 Jahre Planen und Bauen in und für Dresden
Präsentation Klausjürgen Schöler, Architekt BDA, geb. 1943

Ausstellung vom 16. Mai bis 20. Juni 2013

Zur Vernissage am 16. Mai, 18:00 Uhr wird herzlich eingeladen!

Ausdruck-35 1

Die intensive, schöpferische Auseinandersetzung mit historischer Bausubstanz und die Weiterentwicklung der Innenstädte aus den vorhandenen städtebaulichen Strukturen ist der wichtigste Aspekt unserer spannenden Architektenarbeit. Dass wir in den 35 Jahren mit verschiedenen Planungsteams, vor allem am Prozess der Wiederauferstehung des Dresdner Stadtzentrums zu beiden Seiten der Elbe mitwirken konnten, war in allen Phasen immer eine extreme Herausforderung, die in angemessener Qualität nur durch eine Vielzahl engagierter, begeisterungsfähiger Mitarbeiter möglich wurde. Aber auch die hohe Kompetenz der meisten Auftraggeber und die ambitionierte Mitwirkung der Denkmalpfleger und Baubehörden haben zu den umfangreichen Ergebnissen beigetragen. Besonders erfreulich ist für mich, dass diese Arbeit im Stadtzentrum der Landeshauptstadt nun durch junge Kollegen weitergeführt wird.




Als ein Beispiel für unsere Arbeiten soll die äußere Sanierung und innere Verwandlung der völlig ausgebrannten neobarocken Villa Eschebach am Albertplatz in Dresden gezeigt werden. Aus einem üppigen Einfamilienhaus wurde die repräsentative Hauptstelle der Volksbank für ca. 100 Mitarbeiter neu gestaltet. In der ehem. Villa mit Palmenhaus und Bildergalerien entstanden großzügige Foyerbereiche in mehreren Ebenen, die nach der Eröffnung des Hauses u.a.  durch hochkarätige Kunstausstellungen einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden.

Vita

1962 - 1978

Architekturstudium an der TU Dresden, Diplom
Mitarbeit und Dissertation bei Prof. Helmut Trauzettel

1978 - 1990 

Büro 0603 im WBK Dresden mit Dr. Claudia Schrader und
Christian Matzke 

1990 - 2000 

KMSS, seit 1994 KMSP – Büropartnerschaft mit
Walter Kaplan, Christian Matzke, Dr. Claudia Schrader

2001 - 2011 msp ARCHITEKTEN, gemeinsam mit Christian Matzke ab 2011

Weiterführung des Büros durch Christian Matzke, Jörg Schmidt, Jürgen Sauter

Arbeiten für über 30 Gebäude und Standorte im Dresdner Stadtzentrum, Realisierungen, Wettbewerbe, Planungen

Geplant und realisiert wurden u. a.:

Wiederaufbau und städtebauliche Fassung des Albertplatzes (Platz der Einheit), 1986 – 89Substanzsicherung und Revitalisierung des Ständehaus als Oberlandesgericht, Bereich Präsident des Sächsischen Landtags und Landesamt für Denkmalpflege, 1992 – 2001Sanierung und Erweiterung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz, 1994 – 1997Wiederaufbau der Villa Eschebach als Hauptstelle der Volksbank, 1994 – 1997Wiederaufbau des Coselpalais an der Frauenkirche, 1996 – 1999Sächsische Staatskanzlei, Sanierung und Bauunterhalt, seit 2003Neues Rathaus Dresden, Sanierung, brandschutztechnische Ertüchtigung, seit 2009



Ausdruck-52 1

Wettbewerbe, u. a.

  • Platz der Einheit (Albertplatz) Südseite, 1986, 1. Preis 
  • Neumarkt Dresden, 1989, 3. 
  • Preis Prager Straße, Nord, 1993, 1. Preis 
  • Prager Straße, Kino, 1994, 3. Preis 
  • St. Benno Gymnasium, 1994, 3. Preis

Planungen, u. a.:

  • Bebauungen am Postplatz, 1995 – 1999
  • Palaishotel am Palaisplatz, 1998 – 2010
  • Kulturkraftwerk Dresden-Mitte, 1998 – 2013

Fotos: Villa Eschebach, Ralph Richter