Arbeitskreis
»Nachhaltiges Planen und Bauen«

Aufgaben und Zielsetzungen

Ganzheitlichkeit als Perspektive.

Am 07. September trafen sich zum ersten Mal Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, Energieberater, Baubiologen, DGNB- und LEED- Auditoren im neu gegründeten Arbeitskreis der Architektenkammer Sachsen »Nachhaltiges Planen und Bauen«. Sie alle eint die Erkenntnis, dass Nachhaltiges Planen und Bauen zum festen Bestandteil der Planungs- und Bauprozesse gehören und die Kriterien der Nachhaltigkeit künftig unsere Baukultur maßgeblich mitbestimmen werden.
Der diskutierte Betrachtungsrahmen ist vielfältig und komplex und zeigt auf, dass Architektur sich zu einer ganzheitlichen und integralen Berufung weiterentwickelt hat. Über die gesellschaftspolitische Herausforderung nach energieeffizienten Lösungen hinaus, bewegen die Mitglieder des Arbeitskreises Betrachtungen zum Lebenszyklus von Stadt, Landschaft und Bauwerk. Es geht uns um die Balance aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten. Wir stellen uns die Frage nach einem bewussten Entscheidungsumgang in der Planung und deren Wechselwirkung zu Mensch, Natur und Technik. Wie stehen Ressourcen, Stoffkreisläufe, Gesundheit und Bauprozesse im Zusammenhang? Diese integrativen Prozesse zu erfassen, zu hinterfragen und den Inhalten von Nachhaltigkeitskriterien auf den Grund zu gehen, wird uns im Arbeitskreis beschäftigen. Wir werden uns aktiv am Wissenstransfer beteiligen und mit dem Anspruch ganzheitlicher Betrachtung an der öffentlichen Diskussion teilnehmen.