Sächsischer Staatspreis für Baukultur 2015


Anerkennung: Technikumplatz und Informationszentrum T9 Mittweida

Technikumplatz Panorama bea copyright.Helmut Hammer Hochschule Mittweida
Foto: Helmut Hammer

 

Architekturbüro

ARGE Olaf Sporbert, Frankenberg + plandrei Landschaftsarchitekten, Erfurt
Architekturbüro Raum und Bau GmbH, Dresden

Bauherr

Stadt Mittweida 

Ausführende

Schmidt Bau GmbH, Augustusburg
Baunternehmen GmbH »Glück auf«, Marienberg OT Lauterbach
Geier Bedachungen e. K., Mittweida

Jurybegründung

Der Technikumplatz und Informationszentrum T9 Mittweida erhält eine Auszeichnung, weil es gelungen ist, einen öffentlichen Platz ohne Aufenthaltsqualität so umzugestalten, dass er neu wahrgenommen und angenommen wird als Begegnungsraum. Das Ensemble eines ironisch erinnernden Neubaus mit Spiegelfassade, eine terrassenförmige Platzfläche und Höhenstaffelung und Technikum, verleihen dem gestalteten Raum einen besonderen städtebaulichen Akzent. Die Begegnung vor asymmetrischer Glasfassade, Geh-, Steh- und  Sitzflächen auf dem Platz  und der gründerzeitlichen Fassade korrelieren die erwartete Begegnung von Mitgliedern des Jugendclubs, Passanten und Studenten.