Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit

»Perspektive Nachhaltigkeit« 
am 26. November 2014 im Haus der Architekten

Nachhaltigkeit betrifft all unsere Lebensbereiche. Der Begriff wird vielfach interpretiert, in verschiedensten Zusammenhängen verwendet und ist so dehnbar, dass es manchmal scheint als verstünde jeder etwas anderes darunter. Gleich ist dabei immer, dass Nachhaltigkeit als ein Leitbild einer zukunftsfähigen Entwicklung der Menschheit und Ihrer Umwelt – unserem Planeten – steht.

Im Leitfaden Nachhaltiges Bauen hat die Bundesregierung dem nachhaltigen Planen und Bauen einen definierten Rahmen gegeben. Um den Nachhaltigkeitswert von Gebäuden vergleichen zu können, wurden Zertifizierungssysteme entwickelt, so auch das BNB, welches für Bundesbauten mittlerweile verbindlich anzuwenden ist.

Den Ländern wird empfohlen dem Leitfaden zu folgen. Auch das Land Sachsen und seine Kommunen kümmert es mehr und mehr, wie die Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Gebäuden in der Praxis gelebt und umgesetzt werden können. Das Projekthaus »MeTeOr« der Universität Chemnitz, das Justizzentrum Chemnitz und weitere Gebäude in Sachsen werden oder sind zertifiziert. Erste Schulen werden als Pilotprojekte unter Einbezug des BNB geplant und gebaut. Gerade Bildungsbauten sind im hohen Maße gesellschafts- und zukunftsrelevante Bauaufgaben und stehen daher unmittelbar im Zusammenhang mit den Grundfesten des nachhaltigen Bauens.

Der Leitfaden und Zertifizierungssysteme sind dynamisch und müssen mit den Erfahrungen und Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis ständig neu justiert werden. Viele Fragen wollen beantwortet werden: Ist Nachhaltigkeit wirklich messbar? Was steckt in dem Leitfaden bzw. den Zertifizierungssystemen? Wie schafft man Transparenz in der Komplexität zur Nachhaltigkeit? Wer trägt die Verantwortung? Welche Rollen spielen Projektsteuerer, Auditor, Sachverständiger und Architekt?

Die Architektenkammer Sachsen lädt alle Interessierten herzlich ein, um gemeinsam mit sächsischen Podiumsgästen aus Wissenschaft und Lehre, öffentlichen Bauherren und Planern in einem offenen Diskussionsrahmen gesammelte Erfahrungen und zukünftige Entwicklungen zum Nachhaltigen Bauen zu diskutieren.

Janin Rabaschus, Ben Reinicke, Sebastian Fest
AK Nachhaltiges Planen und Bauen

Programm

18:00 Uhr: Begrüßung
Alf Furkert, Freier Architekt, Präsident AKS
anschließend Keynote Sebastian Fest, Freier Architekt, Leiter Arbeitskreis Nachhaltiges Planen und Bauen AKS
18:15 Uhr:  Podium
• Volker Kylau, Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, Referat 46, Bau- und Liegenschaftspolitik, SIB, Grundstock, Vermögensrechnung
• Prof. Dipl.-Ing. Angela Mensing-de Jong, HTW Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen/Architektur
• Prof. Dr.-Ing. Rainer Schach, TU Dresden, Institut für Baubetriebswesen
• Prof. Dipl.-Ing. Ronald Scherzer-Heidenberger, HTWK Leipzig, Fakultät Architektur und Sozialwesen (angefragt)
• Axel Walther, Geschäftsführer, STESAD GmbH
20:00 Uhr:  Ausklang