Stadt und Marktplatz Oelsnitz

Oberschule Oelsnitz
Lehrerin: Frau Senf (Kunsterziehung)
Alter/Anzahl der Schüler: Klasse 10, 16 Schüler
Architekt: Ronald Franke, Dresden

Die Stadt Oelsnitz ist eine ursprünglich mittelalterliche Stadt, in der sich im Zuge der Industrialisierung des Vogtlandes vor allemdie Teppichindustrie ansiedelte. Der zentrale Marktplatz wurde nach einem Stadtbrand 1859 mit dem bis heute erhaltenen Rathaus neu gestaltet. Zahlreiche weitere Bauten im inneren Stadtgebiet stammen aus der Wiederbebauung nach demBrand, die Innenstadt wurde nach einemschachbrettartigen Grundmuster neu angelegt.

Der Marktplatz wurde im Zuge der Sanierung 2008/2009 mit einem vor allem aus der Vogelperspektive erkennbaren "Teppichmuster" gepflastert. In der Mitte des Platzes befindet sich der sogenannte Sperkenbrunnen, der die fürOelsnitz wichtige Sperkensaga erzählt. Die geraden Platzkanten und die klare Gliederung des Platzes prägen, wenn auch durch einzelne Baulücken unterbrochen, das Bild und das Platzgefühl im Zentrum der Stadt.