06.11.2019

Nach der EuGH-Entscheidung über die HOAI: Wie geht es weiter? am 27. November 2019, 14:00 Uhr, im Haus der Architekten in Dresden

Kostenplanung in der Diskussion: Was tun bei Kostenobergrenzen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 4. Juli 2019 entschied der EuGH, dass die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze gegen Europarecht verstößt. Differierende Entscheidungen von verschiedenen Oberlandesgerichten und
verschiedene Fachaufsätze sorgen für kontroverse Diskussionen.
Auch die Gültigkeit von Kostenobergrenzen in Architektenverträgen ist im Gespräch: Kann sich ein Architekt noch auf vertragliche Kostenobergrenzen einlassen?
Der Arbeitskreis Architektenrecht und der regionale Arbeitskreis Sachsen/Sachsen-Anhalt möchten in einer gemeinsamen Veranstaltung gerne mit Ihnen über diese spannenden Themen diskutieren und laden deshalb ein:
Mittwoch, 27. November 2019, 14.00 Uhr - ca. 16.30 Uhr
Architektenkammer Sachsen
Haus der Architekten, Goetheallee 37, 01309 Dresden


TOP 1
Grußwort – Jana Frommhold, Geschäftsführerin der Architektenkammer Sachsen
Begrüßung – RA Alfred Morlock, Leiter des Arbeitskreises Architektenrecht

TOP 2
Die Auswirkungen der EuGH-Entscheidung zur HOAI auf die Architekten
RA Rainer Fahrenbruch, Heimann Hallermann, Dresden
im Anschluss: Diskussion

TOP 3 Kostenplanung in Zeiten planloser Kostenentwicklung
RA Dr. Richard Althoff, Althoff Kierner, Dresden
im Anschluss: Diskussion

TOP 4 Sonstiges; Schlusswort – Dr. Richard Althoff, Leiter des Arbeitskreises Sachsen/Sachsen-Anhalt

Über Ihre Anmeldung unter mail@dg-baurecht.de würden wir uns sehr freuen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Mit freundlichen Grüßen
RA Alfred Morlock Dr. Eric Zimmermann Dr. Richard Althoff
Deutsche Gesellschaft für Baurecht e. V.
Arbeitskreis Architektenrecht/Arbeitskreis Sachsen/Sachsen-Anhalt