13.06.2018

Dresdner Architekten gewinnen Wettbewerb für den Neubau der Oberschule am Richard-Hartmann-Platz Chemnitz

Die Preisträger des Realiserungswettbewerbs für die innerstädtische Oberschule an der Hartmannstraße wurden bekannt gegeben. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Franz Pech, Architekt und Stadtplaner aus Dortmund/Stuttgart, hat den Entwurf des Dresdner Büros Code Unique Architekten zusammen mit impuls°Landschaftsarchitektur aus Jena zum Sieger gekürt. Code Unique konnte bereits den Wettbewerb für den Neubau des Schwimmkomplexes in Chemnitz-Bernsdorf für sich entscheiden.

Der 2. Preis geht an ppp Architekten+Stadtplaner Hannover mit Lohaus+Carl Landschaftsarchitekten+Stadtplaner. Der 3. Preis wurde an die Bewerber-gemeinschaft Neumann Architekten/Reiter Architekten aus Plauen/Dresden mit Architektur Concept Pfaffhausen+Staudte aus Zwickau vergeben. Anerkennungen wurden der Bewerbergemeinschaft RiegerArchitektur/Jordan Balzer Schubert Architekten mit LOR Landschaftsarchitekten Otto+Richter aus Dresden sowie RBZ Generalplanungsgesellschaft mit Storch.Landschaftsarchitektur ebenfalls aus Dresden zuerkannt.

Im Rahmen des Realisierungswettbewerbs sollte eine städtebaulich-freiraumplanerische Gesamtkonzeption für den neuen zentrumsnahen, vierzügigen Oberschulstandort mit Pausen- und Sportfreiflächen an der Hartmannstraße unter Einbindung der umliegenden Nutzungen und Wegebeziehungen entwickelt werden. Die Neuordnung des Areals soll als weiterer Baustein die städtebauliche und stadtgestalterische Entwicklung des Stadtteils fördern.

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten bis 22. Juni 2018 in der Alten Hartmannhalle an der Fabrikstraße (Montag bis Samstag 10-17 Uhr)

Pressemitteilung der Stadt Chemnitz