25.07.2022

Kindgerechte Lebensräume erfordern einen Planungswandel!

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die gut besuchte 2-tägige Fortbildung »Naturnahe Freiräume gestalten« beleuchtete aktuelle Fragen der Spielraumgestaltung im Spannungsfeld von naturnaher Gestaltung, Sicherheitsbedürfnis und drohender Überhitzung durch den Klimawandel.
 
Beiliegend erhalten Sie eine Pressemitteilung, die unter anderem folgende Themen aus unserer Veranstaltung enthält:
Kindgerechte Lebensräume erfordern einen Planungswandel
Für ihre körperliche und geistige Entwicklung brauchen Kinder einen Garten, der ihre vielseitige Bewegung fördert und der sie anregt, selbst und mit anderen ihre Umwelt mit allen Sinnen zu entdecken.
Gesundheitsschutz erfordert mehr Schatten in Außenanlagen
Die Berufskrankheit Nr. 1 von Erzieher:innen ist Hautkrebs.
Auch die Kinder sind mit ihrem empfindlichen Organismus durch starke Sonneneinstrahlung und Hitze gefährdet.
Wie ungiftig sind sogenannte Giftpflanzen in Wirklichkeit?
Durch Angst vor angeblich gefährlichen Pflanzenarten droht die Abholzung von schattenspendenden Gehölzen. Jedoch sind schwere Schäden durch unbeabsichtigten Verzehr von Pflanzenteilen nach Statistiken der Giftnotzentralen in den letzten Jahrzehnten nicht vorgekommen.
Kühlendes Wasser – heiß diskutiert
Dem Wunsch Regenwasser zum Spielen anzubieten, stehen hierzulande strenge hygienische Vorschriften entgegen. Im Nachbarland Österreich hingegen ist das Spielen mit Regenwasser inzwischen Standard.

Vollständige Pressemitteilung

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:
www.bdla.de/de/landesverbaende/sachsen/nachrichten/3605-kindgerecht-erfordert-planungswandel
 
Die beiliegenden Fotos sind für Veröffentlichungen zu unserer Veranstaltung frei gegeben, sofern die in den Bildunterschriften genannten Copyright-Angaben übernommen werden.
 
Wir danken allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenführung von Informationen und für die anregenden Diskussionen im Rahmen der Fachtagung und Exkursion!