»BÜRGER, GÄRTEN, PROMENADEN - Leipziger Gartrnkultur im 18. und 19. Jahrhundert«

Ein Buch von Prof. Dr. Nadja Horsch und Dr. Simone Tübbecke (Hrsg.)

Das Buch bietet erstmals eine Gesamtdarstellung der Leipziger Gartenkultur vor 1870 und beleuchtet damit ein bedeutendes, aber wenig bekanntes Kapitel der Stadtgeschichte.

In der florierenden Handelsstadt Leipzig mit ihrer reichen bürgerlichen Kultur ent­standen im 18. und 19. Jahrhundert wegweisende Gartenschöpfungen. Barocke Bürgergärten, frühe Landschaftsgärten und die Parks der umliegenden Rittergüter sichern der Stadt einen bedeutenden Platz in der Gartenkunstgeschichte. Nach Abbruch der Befestigungsanlagen entstand der wohl früheste Landschaftsgarten in kommunalem Auftrag, die „Englische Anlage“, als Teil des heutigen Promena­denrings. Viele Bürgergärten fielen im 19. Jahrhundert dem rasanten Wachstum der Stadt zum Opfer, doch im Gegenzug entstanden weitere öffentliche Grünan­lagen in privater wie städtischer Initiative, darunter der Johannapark oder die Lenné-Anlage. Noch heute bilden die erhaltenen historischen Anlagen das Rück­grat des Leipziger Stadtgrüns.

 

Hardcover mit Schutzumschlag: 230 Seiten mit 370 Abbildungen

Verlag: Passage Verlag

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-95415-072-4

Größe: 24 x 30 cm