Bestände

 

Zu den Beständen des Archivs der Stiftung Sächsischer Architekten gehören derzeit 25 Vor- und Nachlässe von in Sachsen tätigen Architekt*innen und Planer*innen und umfassen Bauakten, Zeichnungen und Pläne, Korrespondenzen, künstlerische Arbeiten, Publikationen sowie Dias und Fotos. Sie bieten wertvolle Informationen zum Planungs- und Baugeschehen in Sachsen ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, zur Architektenausbildung an der TH/TU Dresden nach 1945 und biografischen Verfllechtungen der Architektenschaft auch während der Teilung Deutschlands.

Das Archiv der Stiftung Sächsischer Architekten befindet sich als Depositum im Stadtarchiv Dresden und wird mit der Bestandssignatur 12.10. archivwissenschaftlich erschlossen.

Neben den ständigen Aufgaben des Archivs werden die Bestände auf der Grundlage eines archivpädagogischen Konzepts auch erforscht und veröffentlicht. Mit begleitenden Aktivitäten – vor allem der eigenen Schriftenreihe „Dokumente zur Architektur“ und Ausstellungen – trägt das Archiv der Stiftung Sächsischer Architekten wichtige Aspekte zur Baugeschichtsforschung bei.