14.11.2019

AUSGEBUCHT: Update im Städtebaurecht

Donnerstag, 14.11.2019, 9:00–16:30 Uhr



Auf die stadtplanerische Praxis wirkt sich eine kaum überschaubare Vielzahl von Gesetzesnovellen aus. Änderungen in Fachgesetzen sowie die höchstrichterliche Rechtsprechung beeinflussen die Planungspraxis.
Zu den Novellen des BauGB und der BauNVO aus dem Jahr 2017 liegen inzwischen erste praktische Erfahrungen vor.

Das Seminar will deshalb über aktuelle städtebaurechtliche Fragen und Entwicklungen informieren. Schwerpunkte der Fortbildungsveranstaltung liegen in den konfliktträchtigen Bereichen vorbeugender Immissionsschutz sowie Natur- und Artenschutz.

Angesprochen werden insbesondere folgende Themen:

• Erfahrungen Novellen 2017 BauGB und BauNVO: Bebauungspläne der Innenentwicklung, Umweltbericht, Urbane Gebiete, Ausblick Novelle 2020

• Naturschutz: nationaler und europäischer Artenschutz, Biotopschutz, Eingriffsregelung, nationale und europäische Schutzgebiete

• Immissionsschutz: technische und materiell-rechtliche Standards, Bewältigung von Lärmkonflikten: Verkehrs- und Freizeitlärm, Gewerbelärm und passiver Schallschutz, Lärmkontingentierung. Störfallschutz, CO
2-Emissionen

• Verfahrensfragen und Rechtsschutz





Referenten:
Dr.-Ing. K. Daab, Freier Architekt/Freier Stadtplaner, DNR Daab Nordheim Reutler, Architekten, Stadt- und Umweltplaner PartGmbB Leipzig, Projektgruppe Planungsrecht der SRL e.V.;
RAin S. Tolkmitt, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Rechtsanwälte Dr. Dammert & Steinforth, Leipzig


Ort:
Kammerbüro Leipzig, Dorotheenplatz 3, 04109 Leipzig

Gebühr:
€ 120,- für Mitglieder AKS, IKS und anderer LK sowie deren MA, MA öffentlichen Dienst, Absolventen
€ 60,- für ermäßigte Architekten und Ingenieure, Studenten
€ 240,- für Gäste