13.10.2020

Generationengerechtes Bauen im ländlichen Raum

Fachtagung zu Inklusion und Barrierefreiheit im dörflichen und kleinstädtischen Kontext

Dienstag, 13.10.2020, 10:00–17:00 Uhr



Die inklusive Gestaltung des öffentlichen Raumes leistet einen bedeutenden Beitrag zur eigenständigen Lebensführung von Menschen mit Behinderungen und stellt zugleich einen wesentlichen Beitrag baukulturellen Handelns dar. Als Mehrwert für alle befördert sie das gemeinsame Miteinander und trägt in hohem Maße zur Identität und Identifikation mit dem gebauten Lebensumfeld als Sozialraum bei.

Erfahren Sie mehr zu den Chancen für kreative und zielführende barrierefreie Lösungen im ruralen Kontext. Freuen Sie sich auf einen Impulsvortrag der Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, Christine Degenhart, und auf die Präsentation konkreter Praxisbeispiele wie die des Bahnhofsumfelds in Zella-Mehlis durch Bürgermeister Richard Rossel. Die Vorstellung institutionalisierter Beratungsangebote und finanzieller Fördermöglichkeiten sowie eine abschließende Diskussion runden das Angebot ab.

Die Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Architektenkammer Thüringen mit dem Thüringer Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen, dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sowie der Architektenkammer Sachsen und der Architektenkammer Sachsen-Anhalt.




Kooperation:
Thüringer Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen, Architektenkammer Thüringen, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Architektenkammer Sachsen und Architektenkammer Sachsen-Anhalt

Ort:
Stadthalle Apolda, Klause 1, 99510 Apolda



Weitere Informationen