Wahl zur Vertreterversammlung 2021 – 2026

 

 

Lassen Sie sich wählen.

Warum sollte ich mich wählen lassen?

Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich als Kandidat/Kandidatin aufstellen zu lassen.

Die Vertreterversammlung entscheidet unter anderem über Satzungsänderungen, trifft Entscheidungen zu Beiträgen und Leistungen des Versorgungswerks. Sie stellt den Jahresabschluss fest und wählt den Verwaltungsausschuss.

Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens einer/einem Wahlberechtigten unterstützt werden. Die Kandidaten haben die Möglichkeit, sich mit einer Kurz-Vita, einem Foto sowie mit den eigenen Wahlzielen bei den Wählern vorzustellen.

Reichen Sie bis zum 04.05.2021 Ihre Wahlvorschläge schriftlich ein. Das entsprechende Formular steht zum Download bereit.

 

Wer wird gewählt.

Die Vertreterversammlung setzt sich zusammen aus den gewählten Mitgliedern der vier beteiligten Architektenkammern. Die Anzahl der Mitglieder ergibt sich wie folgt:

1. 1 Mitglied pro volle 300 Teilnehmer je Kammer und
2. 1 Mitglied pro Kammer unabhängig von der Teilnehmerzahl am Versorgungswerk.

Die Teilnehmer des Versorgungswerks wählen durch Ausübung ihres Stimmrechts per Brief- oder Online-Wahl die Vertreterversammlung des Versorgungswerks. Jede Wählerin und jeder Wähler verfügt dabei über maximal die Anzahl von Stimmen, wie Mitglieder für den Zuständigkeitsbereich seiner Kammer zu wählen sind.

Das entspricht

für Sachsen:                               9 Stimmen (= zu wählende Mitglieder)
für Thüringen:                             5 Stimmen (= zu wählende Mitglieder)
für Sachsen-Anhalt:                    3 Stimmen (= zu wählende Mitglieder)
für Mecklenburg-Vorpommern:   2 Stimmen (= zu wählende Mitglieder)

Es wird nach dem Höchstzahlverfahren gewählt.

Für je 2 gewählte Mitglieder pro Kammer soll ein Nachfolgemitglied gewählt werden.
 

 

 

Wahlvorschläge.

Als Vertreter kann vorgeschlagen werden, wer

1. im Wählverzeichnis eingetragen ist,
2. nicht von der Wählbarkeit ausgeschlossen ist und
3. am 1. Tag des Wahljahres Teilnehmer am Versorgungswerk ist.

Alle Wahlberechtigten bekommen den Wahlvorschlag mit der Post zugesandt. Gleichzeitig können Sie auch hier das Formular herunterladen und an uns senden.

Der Wahlvorschlag muss die Unterschrift mindestens eines wahlberechtigten Teilnehmers am Versorgungswerk enthalten, bei dem es sich nicht um den Kandidaten selbst handelt, der die Kandidatur unterstützt. Dem Wahlvorschlag ist eine schriftliche Erklärung des Bewerbers mit seiner Unterschrift beizufügen, aus der sich ergibt, dass er der Aufnahme in den Wahlvorschlag zustimmt und dass ihm die Umstände, die eine Wählbarkeit ausschließen, nicht bekannt sind. Bei der Unterschrift ist eine Vertretung ausgeschlossen.

Wahlvorschläge müssen spätestens bis zum 04.05.2021, 17:00 Uhr schriftlich, per Telefax oder als pdf-Datei per E-Mail in der Geschäftsstelle des Versorgungswerks eingegangen sein.

 

Zeitlicher Ablauf der Wahl.

Auslegen der Wählerverzeichnisse in den Architektenkammern und beim Versorgungswerk 19.03. – 15.04.2021
Einreichen der Wahlvorschläge bis 04.05.2021
Versand der Wahlunterlagen an jeden Teilnehmer 24.06.2021
Wahlzeit 01.07. 9:00 Uhr – 21.07.2021 17:00 Uhr
Auszählen der Stimmen ab 22.07.2021
Benachrichtigung der gewählten Kandidaten ab 26.07.2021
Bekanntgabe des Wahlergebnisses im DAB 01.09.2021
Konstituierende Sitzung der Vertreterversammlung mit Wahl des Verwaltungsausschusses 15.09.2021
neue Wahlperiode 01.11.2021 – 31.10.2026
   

Wie wird gewählt.

Nach Einreichung der Wahlvorschläge werden die Kandidaten für die jeweiligen Kammern in den Wahlvorschlag aufgenommen. Der Wahlvorstand prüft, dass kein Ausschlussgrund der Wählbarkeit vorliegt und danach werden die Namen der aufgestellten Kandidaten auf die der jeweiligen Architektenkammer zugeordneten Stimmzettel des Versorgungswerkes gesetzt. Die Reihenfolge auf den Stimmzetteln wird vorher vom Wahlvorstand verlost. Jeder Wahlberechtigte hat soviel Stimmen (Kreuze), wie in seinem Kammerbereich Vertreter gewählt werden.

Der Verwaltungsausschuss hat am 11.11.2020 beschlossen, dass die Wahl der Vertreterversammlung des Versorgungswerkes 2021 als kombinierte Brief-Online-Wahl durchgeführt wird.

Die für die Briefwahl und auch für die Online-Wahl erforderlichen Daten werden den wahlberechtigten Teilnehmern postalisch übermittelt. Dabei wird der Ablauf beider Wahlmöglichkeiten genau erklärt.

Jeder Teilnehmer darf seine Stimme nur einmal und persönlich abgeben, entweder online oder per Brief. Bei mehrfach abgegebener Stimme (Brief und online) zählt nur die elektronische Stimmabgabe. Das Ergebnis der elektronischen Wahl wird durch die Auszählung der schriftlich abgegebenen Stimmen ergänzt. Die Stimmen können bis zum 21.07.2021 17:00 Uhr abgegeben werden. Danach werden die Stimmen ausgezählt und der Wahlvorstand stellt das Wahlergebnis fest. Die Antworten auf die meist gestellten Fragen zur Onlinewahl haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

 

Der Wahlvorstand.

Die Wahlen werden von einem Wahlvorstand organisiert und geleitet, der aus vier Mitgliedern besteht.

Der Verwaltungsausschuss hat in seiner Beratung am 27.01.2021 wie folgt gewählt:  

Vorsitz:                                           Herr Michael Hardt (Architekt)
Stellvertretung:                               Herr Dirk Seelemann (Architekt)
juristischer Berater:                        Herr Dr. Richard Althoff (Rechtsanwalt)
Vertreter der Geschäftsstelle:         Herr Olaf Wallat (Geschäftsführer)

 

ONLINE-Wahl.

FAQ zur Online-Wahl

Unsere Online-Wahl wird mit dem POLYAS-Online-Wahlsystem durchgeführt. Wir haben für Sie die meist gestellten Fragen gesammelt, um Ihnen die Online-Stimmabgabe zu erleichtern.

Benötige ich besondere Internetkenntnisse, um meine Stimme im Online-Wahlsystem abzugeben?
Sie benötigen keine besonderen Internetkenntnisse, denn die Stimmabgabe ist intuitiv gestaltet. Wenn Sie sich mit Ihren Zugangsdaten im POLYAS-Wahlsystem angemeldet haben, werden Sie in fünf Schritten durch die Online-Stimmabgabe geleitet. Das Online-Wahlsystem funktioniert in Ihrem Browser wie eine Website.

Ist eine besondere Software notwendig, um das Online-Wahlsystem zu nutzen?
Sie benötigen keine besondere Software für die Online-Stimmabgabe. Ein Internetzugang und ein E-Mail-Account sind ausreichend, um Ihre Stimme online abzugeben.

Benötige ich einen bestimmten Browser, um meine Stimme online abzugeben?
Generell gilt, dass das Wahlsystem kompatibel mit allen gängigen Internetbrowsern (kein Internet-Explorer) ist. Es wird die reibungslose Nutzung des Online-Wahlsystems mit folgenden Browsern gewährleistet:
✓ Chrome
✓ Firefox
✓ Microsoft Edge
✓ Opera
✓ Safari
Wichtig ist jedoch, dass Sie Ihren Browser regelmäßig aktualisieren, um die Sicherheit Ihrer Internetverbindung zu wahren und die vollständige Funktionalität der Online-Wahl zu gewährleisten.

Weshalb muss ich Cookies zulassen, um das POLYAS-Wahlsystem zu nutzen?
Nach der Anmeldung am Wahlsystem möchte der POLYAS-Server einen Cookie auf Ihrem Rechner speichern. Dieser „Session Cookie“ enthält keine personenbezogenen Daten und wird auch nicht von POLYAS ausgewertet, sondern dient allein zur Stimmabgabe. Sobald Sie Ihren Browser nach der Stimmabgabe schließen, wird der Cookie automatisch gelöscht. Daher sollten Sie Cookies erlauben, um von einer höheren Sicherheit während der Stimmabgabe zu profitieren. Die Alternative wäre eine Session-ID, die jedoch von Dritten ausgelesen werden könnte.

Kann ich meine Stimme auch über das Smartphone oder Tablet online abgeben?
Ja, ebenso einfach wie über den Laptop/Tablet funktioniert die Stimmabgabe auch über das Smartphone.
Folgende Browser (kein Internet-Explorer) werden von unserem Online-Wahlsystem unterstützt:
✓ Chrome
✓ Safari
✓ Microsoft Edge
✓ Firefox
✓ Opera
Auch hier sollten Sie darauf achten, dass Ihr Smartphone/Tablet mit der neuesten Version des von Ihnen genutzten Browsers ausgestattet ist, um eine sichere Verbindung zum POLYAS-Wahlsystem zu gewährleisten.

Welche Betriebssysteme werden von POLYAS unterstützt?
Da Sie für die Online-Stimmabgabe mit POLYAS keine Software herunterladen müssen, ist die Art oder Version Ihres Betriebssystems nicht relevant. Wichtig ist jedoch, dass Sie eine aktuelle Version Ihres Internetbrowsers auf Ihrem Gerät installiert haben.

Wie funktioniert die Online-Stimmabgabe?
Sie erhalten alle notwendigen Zugangsdaten (Benutzer und Passwort) rechtzeitig per Post. Auf unserer Internetseite finden Sie zur Wahlzeit einen Link, welcher Sie auf das Polyas-Wahlsystem leitet. Mithilfe dier Zugangsdaten können Sie sich einloggen und die Stimmabgabe starten. Im zweiten Schritt der Stimmabgabe werden die Zugangsdaten anonymisiert. Nun wird Ihnen der Stimmzettel angezeigt. Per Mausklick können Sie Ihre Stimmen abgeben. Nach einem Klick auf „Weiter“ wird Ihnen der Stimmzettel noch einmal zur Bestätigung angezeigt. Klicken Sie nun auf "Stimme verbindlich abgeben" wird der Stimmzettel in der Wahlurne gespeichert und kann nicht mehr geändert werden.

Ist die Stimmabgabe mit POLYAS sicher?
Die Wahlsoftware POLYAS CORE 2.2.3. erfüllt die Anforderungen des internationalen Schutzprofils nach Common Criteria. Das Schutzprofil für sichere Online-Wahlprodukte ist an die im Grundgesetz verankerten Wahlgrundsätze (allgemein, geheim, frei, gleich, unmittelbar) angelehnt. Im POLYAS CORE 3.0 werden kryptografische und mathematische Methoden angewendet, anhand derer die Einhaltung der Wahlgrundsätze nachgewiesen wird.

Wie wird das Wahlgeheimnis der Wähler bei einer Online-Wahl mit POLYAS geschützt?
Bei Ihrer Anmeldung am Online-Wahlsystem wird ein anonymes Token generiert, das keinerlei Rückschluss auf Ihre Identität zulässt. Die Stimmabgabe erfolgt anhand dieses Tokens, die Zugangsdaten werden nicht weiter übertragen. Zudem befinden sich die Subsysteme Wählerverzeichnis und Wahlurne auf unterschiedlichen Servern. So stellen wir sicher, dass die Wahlgrundsätze bei einer Wahl mit POLYAS gewahrt bleiben und das Wahlgeheimnis des Wählers geschützt ist.

Wie stellt POLYAS sicher, dass jeder Wähler seine Stimme nur einmal abgeben kann?
Sie melden sich mit der Kombination aus ID und Kennwort im POLYAS Online Wahlsystem an. Sie können sich beliebig oft mit dem Kennwort am Online-Wahlsystem anmelden, aber nur einmal Ihre Stimme verbindlich abgeben. Denn die Stimmabgabe setzt voraus, dass Sie über ein Token verfügen. Wird die Stimme abgegeben, wird das Token gelöscht, wodurch eine erneute Anmeldung zur Stimmabgabe nicht mehr möglich ist.

Was kann ich tun, wenn mir im Browser die Fehlermeldung "Dieser Verbindung wird nicht vertraut" angezeigt wird?
In diesem Fall verwenden Sie wahrscheinlich eine zu alte Version Ihres Internetbrowsers. Sie sollten überprüfen, ob Updates für diesen verfügbar sind und die aktuelle Version herunterladen. 

Was ist zu tun, wenn im Browser die Meldung "Erneute Formular Übermittlung bestätigen" erscheint?
Wahrscheinlich haben Sie während der Stimmabgabe auf den "Zurück"-Button des Browsers geklickt. In diesem Fall können Sie sich einfach neu im Wahlsystem anmelden, so wie dies in Ihrer Wahleinladung beschrieben wurde, und die Stimmabgabe von Neuem beginnen. 

Was geschieht, wenn ich mehr Stimmen vergeben habe, als mir maximal zusteht?
Wenn Sie mehr Stimmen vergeben haben, als Ihnen nach den Wahlregeln zur Verfügung stehen, werden Sie vom System darauf hingewiesen. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihre Stimmabgabe noch einmal zu ändern. Bei einer Bestätigung dieser Stimmabgabe wird Ihre Stimme als ungültig gezählt.

Was geschieht, wenn ich weniger, aber nicht null Stimmen vergeben habe, als mir maximal zusteht?
Es ist möglich, weniger Stimmen zu vergeben, als Ihnen nach den Wahlregeln zur Verfügung stehen. Bei einer Bestätigung dieser Stimmabgabe wird Ihre Stimme als gültig gezählt.

Was geschieht, wenn ich keine Stimmen vergeben habe?
In diesem Fall bekommen Sie immer einen Hinweis, dass ein leerer Stimmzettel vorliegt. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihre Stimmabgabe noch einmal zu ändern. Bei einer Bestätigung dieser Stimmabgabe wird Ihre Stimme als ungültig gezählt.

Wann werde ich automatisch aus dem Wahlsystem ausgeloggt?
Wenn Sie sich im Wahlsystem eingeloggt haben und für 15 Minuten inaktiv sind (also keinen Schritt vor oder zurück gegangen sind), werden Sie vom Wahlsystem automatisch ausgeloggt, um Ihre Sicherheit und die Sicherheit der Stimmabgabe zu gewährleisten. Die Stimmauswahl wird nicht zwischengespeichert, wenn das Zeitlimit überschritten wird. Sie können sich in diesem Fall innerhalb des Wahlzeitraums wieder am Wahlsystem anmelden und Ihre Stimme abgeben.

Was geschieht, wenn ich auf den Button "Stimmabgabe abbrechen" klicke?
Ihre Stimmauswahl wird nicht zwischengespeichert, wenn Sie Ihre Stimmabgabe abbrechen. Sie können sich in diesem Fall innerhalb des Wahlzeitraums wieder am Wahlsystem anmelden und erneut Ihre Auswahl treffen.