Arbeitskreis »Building Information Modeling«

Building Information Modeling

BIM bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden.


BIM – Planen, Bauen und Betreiben nach BIM Standard Deutscher Architekten- und Ingenieurkammern

Der BIM-Standard Deutscher Architekten- und Ingenieurkammern ist das seit 2018 erfolgreich laufende bundesweite Fortbildungsprogramm der Planerkammern in der digitalen Arbeitsmethode BIM auf der Basis der Richtlinie VDI/BS 2552 Blatt 8 ff.

Das berufsbegleitende, modulare Qualifizierungsprogramm BIM – Planen, Bauen und Betreiben nach BIM-Standard Deutscher Architekten und Ingenieurkammern vermittelt Basis- und vertiefende Kenntnisse, um digitale Prozesse ganzheitlich zu managen und digitale Methoden einzusetzen zu können. Es wird aufgezeigt, wie die BIM-Methode die notwendige partnerschaftliche und interdisziplinäre Zusammenarbeit fördert. Entsprechend befasst sich das Angebot mit den relevanten BIM-Werkzeugen und deren Implementierung sowie den rechtlichen Gegebenheiten und Richtlinien. Inhaltlich basiert das Qualifizierungsprogramm auf den fünf BIM-Faktoren Menschen, Prozesse, Daten, Technologie und Rahmenbedingungen. Die theoretisch vermittelten Kenntnisse werden in Übungssequenzen trainiert und im Rahmen von Workshops praktisch umgesetzt. Damit dient der Lehrgang der praxisnahen Anwendung der erworbenen Kenntnisse und befähigt dazu, künftig professionell mit dem Thema BIM umzugehen.

Der BIM-Vertiefungslehrgang des Qualifizierungsprogramms besteht aus vier aufeinander aufbauenden Modulen: ein Basismodul und die drei Vertiefungsmodule Informationserstellung, Informationskoordination und Informationsmanagement. Im letzten Modul schließt das Qualifizierungsprogramm mit einem Leistungsnachweis zum Erwerb der Abschlussurkunde ab, die vom BMI bei der Vergabe öffentlicher Bauprojekte des Bundes als Qualifikationsnachweis anerkannt wird.

Modul 1: Basiskurs BIM für Architekten und Ingenieure
2-tägiger Grundlagenkurs zur Vorbereitung auf den BIM-Vertiefungslehrgang
2.­–3. Dezember 2021, jeweils 9:00–16:30 Uhr, Haus der Architekten, Dresden

Dieses Modul liefert einen Einblick in die BIM-Methode und die daraus resultierende Wertschöpfungskette. Die Teilnehmenden werden mit spezifischem Vokabular vertraut gemacht und erhalten einen Überblick über einschlägige Richtlinien und Standards im internationalen und nationalen Vergleich. Sie erfahren, welche Herausforderungen mit der BIM-Einführung hinsichtlich Chronologie, Methoden und EDV-Technik verbundenen sind. Es werden grundsätzliche Unterschiede zur konventionellen Arbeitsweise erläutert und die Verbesserung für Koordination sowie Kommunikation im Planungs-, Bau- und Nutzungsalltag dargestellt. Das BIM-erfahrene Referententeam beleuchtet die Themen in Bezug auf Menschen, Prozesse, Rahmenbedingungen, Technologien und Daten.

Der Basiskurs ist als Präsenzveranstaltungen unter Beachtung der Infektionsgrundsätze und Hygieneregeln geplant. Sofern erforderlich behalten wir uns vor, den Kurs ersatzweise als Online-Seminar durchzuführen.

Mehr Informationen

BIM BASIC E-Learning Start jederzeit möglich
Mehr Informationen


»BIM für Architekten – Digitalisierung und Bauen im Bestand«

PDF des Handbuches zum Download

Mehr Informationen auf der Seite der BAK


»BIM für Architekten – Implementierung im Büro«

PDF des Handbuches zum Download

Mehr Informationen auf der Seite der BAK


Handbuch BKI
»BIM für Architekten – 100 Fragen – 100 Antworten«

Mehr Informationen und Bestellung


Leitfaden der BAK
»BIM für Architekten – Leistungsbild. Vertrag. Vergütung«

PDF des Handbuches zum Download (2,9 MB)