Arbeitskreis »Stadtplanung«

Bildung des Arbeitskreises »Stadtplanung«
Stadtplaner trafen sich zum Erfahrungsaustausch in Meißen

Text: Ines Senftleben, Vizepräsidentin

Die Stadtplanerinnen und Stadtplaner haben sich bereits im Frühjahr 2018 in Chemnitz auf Anregung von Chemnitzer Kollegen erstmalig zusammengefunden, um stadtplanerische Themen zu diskutieren und in einen  gemeinsamen  Erfahrungsaustausch  zu  treten.  Seitdem  fanden  drei weitere Treffen in Dresden (Herbst 2018), in Leipzig (Frühjahr 2019) und am 11. Oktober 2019 in Meißen statt. Die Treffen waren mit rund 20 teils wechselnden Teilnehmern, bei aktuell 113 eingetragenen Stadtplanerinnen und Stadtplanern in der Architektenkammer, sehr gut besucht. Die Kolleginnen und Kollegen sind sowohl in der Verwaltung als auch angestellt oder freiberuflich in verschiedenen Büros tätig.

Auf dem Treffen in Meißen wurde beschlossen, einen Arbeitskreis »Stadtplanung« zu bilden. Gründe dafür sind:

  • Eine qualitätsvolle und ganzheitliche integrative Stadtplanung ist in allen aktuell diskutierten Themen wesentliche Voraussetzung für eine positive Entwicklung der gebauten Umwelt und muss sich insbesondere unter dem Aspekt des Klimawandels neuen Herausforderungen stellen.
  • Wachsende Disparitäten in der regionalen Entwicklung, z. B. zwischen Großstädten und dem ländlichen Raum, erfordern auch eine Umdenken in der Landesentwicklung in Sachsen und dem Umgang mit der Regionalplanung. Hier bedarf es einer Positionierung der Stadtplaner als Fachexperten für diese Themen gegenüber der Politik.
  • Der  fachliche  Erfahrungsaustausch  untereinander  soll  gefördert  und  passende Weiterbildungsangebote für Stadtplaner entwickelt werden. Bedarf gibt es hier besonders im Bereich der Bauleitplanung. Es besteht insbesondere der Wunsch, eine Planvorlageberechtigung einzuführen.
  • Ebenso wird die Nachwuchsförderung ein wichtiger Schwerpunkt sein,  um  die  Zukunft  der  Büros  zu  sichern.  Hier  wird  eine  engere  Zusammenarbeit mit den Sächsischen Hochschulen angestrebt.

Geplant sind drei Treffen des Arbeitskreises »Stadtplanung« pro Jahr zu unterschiedlichen Themen an wechselnden Orten und diese sollen auch zukünftig für alle Stadtplaner der Kammer offen sein. Im Januar 2020 wird eine kleinere Arbeitsgruppe in Leipzig zusammenkommen, um einen  Vorschlag  für  die  zu  künftige  Positionierung  des  Arbeitskreises  (Wofür stehen wir, was wollen wir erreichen und in welcher Form umsetzen?) zu erarbeiten. Dieser Vorschlag soll zum kommenden Treffen im Frühjahr 2020 im Arbeitskreis zur Diskussion gestellt werden. Der Vorstand der Architektenkammer Sachsen hat in seiner Sitzung am 7. November 2019 gemäß § 14 Abs. 1, Satz 2 und 3 Hauptsatzung der AKS die Bildung eines neuen Arbeitskreises  »Stadtplanung« unter der Leitung von Dipl.-Ing. Ines Senftleben beschlossen.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Marina Jach, Stadt Meißen, sowie Andreas Herr und Herrn Tomait vom Landkreis Meißen für die Gastfreundschaft und fachliche Expertise bedanken. Das Ambiente bei wundervollem Herbstwetter hat gestimmt. Und wir sagen: »Ein Besuch in Meißen lohnt immer und öfters!«