Ausschuss für Wettbewerb und Vergabe

SAVe-The-DATe: Workshop Wettbewerb und Vergabe 2022 am 30. September im Haus der Architekten

Nach zweijähriger Zwangspause setzt der Ausschuss Wettbewerb und Vergabe der Architektenkammer Sachsen mit dem »Workshop Wettbewerb und Vergabe 2022« eine Veranstaltungsreihe fort, die sich vorrangig an wettbewerbs- und verfahrensbetreuende Büros sowie Architekt:innen und Ingenieur:innen, die an öffentlichen Aufträgen interessiert sind, richtet. Ebenso angesprochen sind Vertreter:innen auslobender Vergabestellen wie z. B. kommunale und staatliche Hochbauverwaltungen.

Es wird ein offener Dialog angestrebt, um gemeinsam Lösungsansätze zu aktuellen Frage- und Problemstellungen im Wettbewerbs- und Vergabewesens zu entwickeln. Das breit gefächerte Themenspektrum reicht von einer vergleichenden Darstellung der verschiedenen Verfahrens- arten über Rechtsschutz in VgV-Verfahren, Instrumente für qualitätsvolle und kostenbewusste Wettbewerbe bis hin zu Berichten aus der Praxis. Nach interessanten Impulsvorträgen sollen im zweiten Teil des Workshops die einzelnen Themen in Arbeitsgruppen vertieft werden.


Im Gespräch mit dem Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig

Am 12. Mai 2022 lud die Architektenkammer Sachsen den Fachausschuss (FA) Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig ins Kammerbüro ein, um gemeinsam zu den Themen Baukultur, Nachhaltigkeit und Wettbewerbskultur im öffentlichen Bauen hinsichtlich der kommunalpolitischen Verantwortung ins Gespräch kommen. Der Fachausschuss (FA) Stadtentwicklung und Bau berät die Ratsversammlung der Stadt Leipzig bei der Vielzahl der zu treffenden Entscheidungen. Der Aufgabenbereich entspricht dem des Dezernates Stadtentwicklung und Bau, deren Zuständigkeit u.a. das Stadtplanungsamt, das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege, das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsförderung sowie das Hochbauamt umfasst.

Der Einladung folgten schließlich Mitglieder aller im Stadtrat vertretenen Fraktionen sowie mitwirkenden sachkundige Bürger:innen. Gesprächspartner:innen waren auf der anderen Seite Mitglieder des Vorstandes, der Kammergruppe Leipzig, des Ausschusses Wettbewerb und Vergabe der AKS sowie Vertreter:innen des bdla, Landesverband Sachsen.
Den Impuls, mit den kommunalpolitischen Entscheider:innen der Stadt Leipzig wieder verstärkt in einen fachlichen und qualitätsvollen Dialog zu treten, gab ein Beschluss des Leipziger Stadtrats im Januar, wonach einer Forderung der Grünen trotz Unterstützung des Oberbürgermeisters, jedem relevanten städtischen Bauvorhaben einen Architekturwettbewerb vorzuschalten, eine Absage erteilt wurde.
In der Beratungspraxis der AKS wird der Architektenwettbewerb nach RPW bei der Wahl der Art des Vergabeverfahrens favorisiert. Der Wettbewerb bietet insbesondere für öffentliche Bauaufgaben die größtmögliche Lösungsvielfalt und ist im Ergebnis ein hervorragendes Instrument der öffentlichen Vermittlung von Architektur und Baukultur. Systematisch werden dabei zentrale Erfolgsfaktoren für Planungs- und Bauprojekte betrachtet. Aus einer Vielzahl von Lösungen wird durch ein qualifiziertes unabhängiges Fachgremium diejenige ausgewählt, die der gestellten Aufgabe am besten gerecht wird. Wettbewerbsverfahren dauern im Vergleich zum Verhandlungsverfahren ohne Planungswettbewerb weder länger noch sind sie kostenintensiver oder unflexibel. Es sind vor allem die Qualitätssicherheit der Planung, die Transparenz und Nachvollziehbarkeit und Rechtssicherheit der Vergabe, die bessere Einbindung der Öffentlichkeit und damit nicht zuletzt die bau- kulturelle Verantwortung und Vorbildfunktion der öffentlichen Hand die entscheidenden Kriterien für einen Planungswettbewerb.
Im Ergebnis wurde sich zu den verschiedenen Sichtweisen, Motivationen und Herangehensweisen ausgetauscht. Im Vordergrund stand dabei ein erstes Kennenlernen der einzelnen Akteure. Letztlich waren sich alle einig, den Austausch zu intensivieren und sich in regelmäßigen Abständen zu aktuellen Themen der Stadt Leipzig zusammenzufinden.

 


Kontakt

Geschäftsstelle
Dipl.-Ing. (FH) MBA Architektin
Annett Markewitz
Referentin Wettbewerb und Vergabe
Tel.: +49 351 31746-0
Fax: +49 351 31746-30
annett.markewitz©aksachsen.org

Aufgaben und Ziele

Laut § 14 Abs. 1 im Sächsischen Architektengesetz ist es eine Aufgabe der Architektenkammer Sachsen, Wettbewerbe zu fördern und bei der Regelung des Wettbewerbswesens mitzuwirken. Der Ausschuss Wettbewerb und Vergabe hat hier umfangreiche Informationen dazu zusammengetragen.

Architektenwettbewerbe gehören zum Wesenskern des Berufsstandes und sind ein hervorragendes Instrument der öffentlichen Vermittlung von Architektur und Baukultur.


Wettbewerbs- und Verfahrensbetreuer

Mehr Informationen



Vergabe von Architektenleistungen

Leitfaden zur neuen Vergabeverordnung (VgV), Auflage 2022

Mehr Informationen

Vergabe von Planungsleistungen unter dem VGV-Schwellenwert

Praxisleitfaden zur Umsetzung des Leistungswettbewerbs

Praxisleitfaden (PDF)


Sieben Argumente für einen Architektenwettbewerb nach RPW 2013


Richtlinie für Planungswettbewerbe RPW 2013

 

Hinweise und Empfehlungen

Bei der Durchführung von Wettbewerben nach RPW werden häufig Fragen aufgeworfen, z. B. über geeignete Verfahrensarten, Zulassungsbedingungen der Teilnehmer, Vergütung von Preisrichtern usw.
Der Ausschuss für Wettbewerb und Vergabe der Architektenkammer Sachsen hat die häufigsten Fragen gesammelt und erläuternde Hinweise und Empfehlungen dazu verfasst.  Diese Hinweise sind nicht abschließend oder erschöpfend, sondern werden bei Bedarf ergänzt oder aktualisiert. Entsprechende Vorschläge von Auslobervertretern oder anderen Wettbewerbs- und Vergabebeteiligten werden vom Ausschuss gerne entgegengenommen.


Weitere Informationen